Film - Funk - Fernsehen News abseits des mainstreamGerman News Magazin - German News Deutschland Nachrichten abseits des mainstream - Results from #6 German News Magazin

Film, Funk, Fernsehen

In diesem Bereich finden Sie Berichte und Informationen aus dem Medienbereich Film, Funk, Fernsehen

Artikel bewerten
(0 Stimmen)
ZDF-Fernsehdokumentation über vermeintliche Wutbürger und deren Nähe zu Neonazis und Intoleranz Clausnitz, Bautzen, Heidenau - das sind nur einige der Orte, in denen Flüchtlinge zuletzt alles andere als willkommen geheißen wurden. Es gab Straßenblockaden, Brandstiftungen oder fremdenfeindliche Ausschreitungen - und zu viele Menschen standen dabei und schauten zu. Besonders in Sachsen scheinen die Täter eine schweigende Mehrheit hinter sich zu fühlen. Die "ZDF.reportage" begibt sich am Sonntag, 15. Mai 2016, 18.00 Uhr, auf "Spurensuche bei den Wutbürgern".
Artikel bewerten
(1 Stimme)
Nichts für schwache Nerven: Die Brücke - Transit in den Tod (Staffel III) - 5.0 out of 5 based on 1 vote
Fortsetzung der skandinavische Krimireihe "Die Brücke" im ZDF jetzt auch auf DVD erhältlich Skandinavische Krimis sind aus dem Erfolgsprogramm des ZDF-Sonntagabendkrimis nicht mehr wegzudenken. Ein absolutes Thriller-Highlight und eine der erfolgreichsten skandinavischen Serien überhaupt ist die mehrfach ausgezeichnete deutsch-skandinavische Koproduktion Die Brücke – Transit In Den Tod (Originaltitel: dänisch Broen, schwedisch Bron), die sich perfekt in die Reihe nordischer Krimi-Größen wie Kommissarin Lund, Wallander oder Kommissar Beck einreiht. Die ersten beiden Staffeln von Die Brücke liefen weltweit mit sensationellem Erfolg, und auch hierzulande verfolgten bis zu 3½ Millionen TV-Zuschauer gebannt die herausragenden Mehrteiler. Selbst die Kritiker überschlugen sich mit geradezu euphorischen Lobeshymnen.
Letzte Änderung am Freitag, 24 Juni 2016 12:35
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
50 Jahre OTTO Bühnenjubiläum auf DVD - Kunstbox und Reisekoffer - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Otto und die Ottifanten feiern und Sie sind dabei In Deutschland gibt es bestimmt niemanden, der den Blödelbarden OTTO nicht kennt oder zumindest seine witzig skurlien Ottifanten nicht schon einmal gesehen hat. Unvergesslich sind seine frühen Jahre als Otto der rasende Reporter, Frau Suhrbier oder sein bester Gag "Augen an Großhirn, ich sehe was, was Du nicht siehst.... Die ganze Nation erfreute sich an seinen Späßen mit und ohne Gitarre. Es war eine Zeitenwende der Comedy für ganz Deutschland und viele liebten seine freche Art und Weise, wie er so manchen Spiegel den Zusehern vor dem TV-Gerät vor das Gesicht gehalten hat.
Letzte Änderung am Mittwoch, 20 April 2016 13:49
Artikel bewerten
(0 Stimmen)
Leonardo DiCaprios bewegende Botschaft an die Welt Es ist ein großer Augenblick für den neue Oscar Preisträger: Nach 6 Nominierungen wurde Leonardo DiCaprio nun mit dem Oscar als „Bester Hauptdarsteller“ ausgezeichnet. In seiner Dankesrede nutzte der Hollywood-Star die weltweite Aufmerksamkeit, um auf den Klimawandel hinzuweisen.
Letzte Änderung am Mittwoch, 20 April 2016 13:59
Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Top-Dokumentarfilm 'Cowspiracy' entblöst Umweltschutzorganisationen - 5.0 out of 5 based on 3 votes
Warum steht das Problem Nr. 1 bei den Treibhausgas-Emissionen nicht auf der Agenda der Umweltschutzorganisationen? Laut eines offiziellen Berichts des Worldwatch Institutes werden weltweit mindestens 51 Prozent aller in die Erdatmosphäre freigesetzten Treibhausgas-Emissionen durch Nutztiere und deren Nebenprodukte verursacht, während lediglich 13 Prozent auf die vielgescholtenen Verkehrsmittel entfallen. Aber warum wird diese folgenschwere Tatsache von der Politik und selbst von namhaften Umweltorganisationen mehrheitlich ausgeblendet oder eher als Nebensache auf deren Agenda gesetzt?
Letzte Änderung am Mittwoch, 15 Februar 2017 19:51
Artikel bewerten
(2 Stimmen)
Weltpremiere von "IM NAMEN DER TIERE" auf den 49. Internationalen Hofer Filmtagen - 5.0 out of 5 based on 2 votes
Münchner Filmemacherin Sabine Kückelmann veröffentlicht Dokumentarfilm zum Thema Tierrechte Viele Menschen haben eine gespaltene Beziehung zu Tieren. Sie lieben Ihre Haustiere und verdrängen, dass die „Nutztiere“, für Nahrung, Kleidung oder die Pharmaindustrie ausgebeutet und gequält werden. Der Dokumentarfilm „IM NAMEN DER TIERE - IN THE NAME OF THE ANIMALS“, der Münchner Filmemacherin Sabine Kückelmann, zeigt eindrücklich und überzeugend, die fatalen Auswirkungen dieser ambivalenten Beziehung. Mit ihrer sehr persönlichen und einfühlsamen Sichtweise nimmt sie den Zuschauer auf eine Achterbahn der Gefühle, der sich keiner entziehen kann.
Letzte Änderung am Dienstag, 22 September 2015 16:40
Top
Wir verwenden cookies auf unserer Webseite um Ihren Besuch effizienter zu gestalten und mehr Benutzerfreundlichkeit bieten zu können. Klicken Sie deshalb auf cookies akzeptieren. Damit helfen Sie uns, die Seite und Inhalte zu verbessern. Mit anklicken akzeptieren Sie unseren cookie und der Hinweis verschwindet. More details…