So wurde im Freistaat Bayern gewählt
Empfehlung

Vorläufiges Ergebnis von der Landtasgwahl in Bayern 2018 Statistisches Landesamt Bayern

Die Ergebnisse von der Landtagswahl 2018

Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kommen die CSU auf 37,2 Prozent, die GRÜNEN auf 17,5 Prozent, die FREIEN WÄHLER auf 11,6 Prozent, die AfD auf 10,2 Prozent, die SPD auf 9,7 Prozent und die FDP auf 5,1 Prozent der gültigen Erst- und Zweitstimmen. Die Partei DIE LINKE erzielte 3,2 Prozent und ist damit an der Fünf-Prozent-Hürde gescheitert.

Im neuen Landtag, dem aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten 205 Abgeordnete angehören werden, sind damit sechs Parteien vertreten. Die Wahlbeteiligung lag bei 72,4 Prozent. Weitere Ergebnisse der Landtagswahl 2018 werden am Montagmorgen in Heft BVII 2-3 der Mitteilungen des Landeswahlleiters veröffentlicht.

Bei der Wahl zum 18. Bayerischen Landtag lag die Wahlbeteiligung bei 72,4% und somit deutlich höher als 2013. Von den rund 9,5 Millionen Stimmberechtigten gaben 72,4 Prozent ihre Stimme ab, 2013 waren es noch 63,6 Prozent. Dies bedeutet einen Anstieg der Wahlbeteiligung um rund 8,8 Prozentpunkte.

Verteilung der Gesamtstimmen
Bei der Landtagswahl im Freistaat Bayern hat die CSU entsprechend dem vorläufigen Ergebnis einen Gesamtstimmenanteil von 37,2 Prozent erreicht. Es folgen die GRÜNEN mit 17,5 Prozent, die FREIEN WÄHLER mit 11,6 Prozent, die AfD mit 10,2 Prozent und die SPD mit 9,7 Prozent der gültigen Gesamtstimmen. Die FDP hat nach dem vorläufigen Ergebnis mit 5,1 Prozent die Fünf-Prozent-Hürde knapp überwunden. Neben der Partei DIE LINKE mit 3,2 Prozent der gültigen Gesamtstimmen blieben auch alle anderen Parteien – angetreten waren insgesamt 18 – unter fünf Prozent der gültigen Gesamtstimmen. Die BP kam auf 1,7 Prozent und die ÖDP auf 1,6 Prozent der gültigen Gesamtstimmen. Alle weiteren Parteien erreichten weniger als ein Prozent der Stimmen und erhalten keine Wahlkampfkostenerstattung.

Sitzeverteilung
Im 18. Bayerischen Landtag werden nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis aufgrund von Überhang- und Ausgleichsmandaten insgesamt 205 Abgeordnete vertreten sein. Die CSU erhält zehn Überhangmandate. Ausgleichsmandate gehen fünf an die FREIEN WÄHLER, jeweils vier an GRÜNE und SPD und jeweils eins an AfD und FDP.

Von den insgesamt 205 Abgeordneten gehören 85 Abgeordnete der CSU an (2013: 101). Die GRÜNEN kommen auf 38 (2013: 18), die FREIEN WÄHLER auf 27 (2013: 19) und die SPD auf 22 (2013: 42) der zu vergebenden Sitze. Neu in den Landtag einziehen werden die AfD mit 22 und die FDP mit elf Abgeordneten.

Bei den Direktmandaten entschieden sich in 85 der 91 bayerischen Stimmkreise die Wähler mit ihrer Erststimme für die Bewerberin oder den Bewerber der CSU. Die GRÜNEN waren in 6 Stimmkreisen erfolgreich.

Welche Bewerber über Listenmandate in den Landtag gewählt wurden, kann erst nach Übermittlung und Auswertung der zweiten Schnellmeldungen, die am Montag und Dienstag von den Stimmkreisleitern abgegeben werden, als vorläufiges Ergebnis ermittelt werden.

Am Wahltag arbeiteten im Freistaat Bayern weit über 100 000 ehrenamtliche Helfer in den rund 18 000 Wahl- und Briefwahlvorständen. Viele Polizeibeamte waren zur Sicherung der Wahlhandlung und der Stimmenauszählung im Einsatz. Hinzu kamen die zahlreichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Gemeinden, Landratsämtern sowie bei den Stimm- und Wahlkreisleitern. Ihnen allen dankt der Landeswahlleiter an dieser Stelle für ihr Engagement. In diesen Dank werden auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Landesamts für Statistik sowie des IT-Dienstleistungszentrums des Freistaates Bayern eingeschlossen, die in bewährter Weise die organisatorische und technische Vorbereitung sowie die Wahlauswertung betreut haben.

Ergebnisdarstellung
Noch in der Wahlnacht hat das Landesamt für Statistik das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl 2018 für den Freistaat Bayern aufbereitet und im Internetangebot unter der Web-Adresse www.landtagswahl2018.bayern.de  veröffentlicht. Detailinformationen können dort eingesehen werden.

Am Morgen nach der Wahl wird das vorläufige Ergebnis der Landtagswahl in Form von Tabellen, farbigen Abbildungen und Karten gedruckt als Heft BVII 2-3 der Mittei-lungen des Landeswahlleiters erscheinen. Die Veröffentlichung kann auch unter www.statistik.bayern.de/veroeffentlichungen  als Datei kostenlos heruntergeladen werden. Gedruckte Ausgaben können beim Vertrieb erworben oder dort per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder Fax (089 / 2119-3457) oder Post bestellt werden.

Das endgültige Ergebnis der Landtagswahl wird der Landeswahlausschuss voraussichtlich am 30. Oktober 2018 feststellen.

1226 Aufrufe
Redaktion

Allgemeine Redaktion

Top
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Informationen zu unseren Cookies und entfernen finden Sie hier…