Keine Lust – aber dafür Null Bock

Die Lustfeindlichkeit ist auf dem Vormarsch. Nein, stimmt nicht. Die Lustfeindlichkeit schwenkt längst ihr Rohrstockzepter über diese Gesellschaft. „Ich hab Lust auf ...“, ist fast vollkommen aus unserem Sprachgebrauch verschwunden. Lust wird mit Sex gleichgesetzt. „Ich hab keine Lust“, sagt man dagegen oft. Keine Lust auf einen spontanen Ausflug, auf Spaß allgemein, auf ein bisschen Nachdenken, auf Liebe. Und es gibt genug Menschen, die keine Lust auf die Lust mehr haben und sich trotzdem hinlegen und den anderen über sich ergehen lassen. Einfach, weil die Unlust auf Sex gleichgestellt mit Versagen, Erfolglosigkeit ist. Es geht nur um Sex. Liebe, Verlangen und Zufriedenheit sind unnötig und machen nur Ärger in dem großen Plan uns zu kleinen, folgsamen Lemmingen zu erziehen.

Publiziert in Kommentar + Kolumnen
Top