Montag, 13 Juli 2015 15:52

Sommerschlussverkauf in Griechenland

Goldgräberstimmung bei der Veräusserung wertvoller Griechenland Vermögenswerte.

Tsipras bleibt auch nichts erspart. Obwohl er nur 6 Monate im Amt ist, muss er nun die Suppe seiner Vorgänger auslöffeln und darf seinem Parlament nun einen Vorschlag aus Brüssel zur Abstimmung vorlegen, der es in sich hat. Noch ist fraglich, ob die Euro-Gipfelerklärung in Griechenland auch angenommen wird. In der momenten Situation ist damit wohl zu rechnen. Denn auch bei einem sog. Grexit müsste er ähnliche Dinge verwirklichen. Das Beispiel deutsche Treuhand bei der "Monetarisierung" des DDR Staatsvermögens zeigte, dass die wertvollsten Dinge an Großinvestoren, Hedgefonds und dubiose Seilschaften verscherbelt wurden. Die Bevölkerung und die Mitarbeiter der betroffenen Betriebe gingen leer aus, bzw. wurden entsorgt und fanden in dem vereinigten Deutschland nur durch massive Förderprogramme, welche der Steuerzahler zu erbringen hatte, wieder ein Auskommen. 

Staatsgeheimnis Bankenrettung oder wer geht vor die Hunde und wer lacht sich über den Steuerzahler schlapp?

Eines ist bis dato klar geworden: Wer die Zahlungen der Steuerzahler in den europäischen Ländern erhält, ist bis dato ein Geheimnis und niemand fragte bisher, wer das Geld bekommt. Frau Merkel erklärt den Deutschen nur immer wieder das Gleiche: "Europa geht vor die Hunde, wenn der Euro scheitert oder anders ausgedrückt: scheitern die Banken, scheitert der Euro, scheitert Europa"

Top
Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Verwendung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Unsere Partner führen diese Informationen möglicherweise mit weiteren Daten zusammen, die Sie ihnen bereitgestellt haben oder die sie im Rahmen Ihrer Nutzung der Dienste gesammelt haben. Sie geben Einwilligung zu unseren Cookies, wenn Sie unsere Webseite weiterhin nutzen. Informationen zu unseren Cookies und entfernen finden Sie hier…